Keramik Teil 1

Auktion am Samstag 23.11.2019 ab 9:00 Uhr

Zum Gesamtkatalog gelangen Sie oben unter KATALOGE

 

 

Lot Nr. 125


Bartmannskrug

Frechen

Großer Bartmannskrug. Frechen, um 1800. Steinzeug. Salzglasur. Bauchige Form mit Henkel. Am Hals Bartmannsmaske, auf der Wandung 3 reliefierte Rosetten. H. 31,5 cm. Provenienz: Rheinische Privatsammlung.

Startpreis: 400 €


Lot Nr. 126


Max Valentin

Rosenthal, Kunstabteilung Selb

Pierrot mit Mandoline und Katze/ Aschermittwoch. Modell K1040. Entwurf 1929, Ausführung 1932. Porzellan. Polychrome Aufglasurbemalung mit Gold. H. 32,5 cm. Auf dem Sockel bezeichnet: M. Valentin (vertieft). Am Boden bezeichnet: K1040 (Blindstempel), Firmenmarke Rosenthal (unterglasurgrüner Stempel).

Rosenthal. Hundert Jahre Porzellan. Katalog Ausstellung Kestner Museum Hannover 1982, S. 72, Abb. 62.

Startpreis: 440 €


Lot Nr. 127


Clarice Cliff

Newport Pottery

6 Geschirrteile Bizzare. Bemalung mit Dekor Crocus. Entwurf 1928. Steingut. Polychrome Bemalung mit Krokussen. Vase, H. 16 cm. 2 Mokkatassen, H. 5,3 cm. 2 Untrtassen, D. 10,2 cm. 1 eckige Schale, 28,2 x 24,5 cm. Unterseitig bezeichnet verschiedenen Modell-, Dekor- und Firmenmarken.

Startpreis: 100 €


Lot Nr. 128


Suez, England

Cachepot. 1920er Jahre. Keramik. Mehrtonig bemaltes Reliefdekor mit Gold. Pfau in stilisierter Landschaft mit Sonne. H. 21 cm. Am Boden bezeichnet: SUEZ 2.

Startpreis: 240 €


Lot Nr. 129


Raoul Lachenal, Chatillon-sous-Bagneux

Tischleuchte. 1920er Jahre. Keramik. Polychrome Glasurbemalung, reliefiertes Dekor mit stilisierten Blüten. H. 26,5 cm. Schirm auf der Unterseite, Fuß am Boden bezeichnet: Raoul Lachenal (handschriftlich). Fuß bezeichnet: PD (Blindstempel).

Startpreis: 650 €


Lot Nr. 130


Villeroy & Boch, Mettlach

Vase Modell 1582. Um 1880. Steingut. Reliefdekor mit polychromer Bemalung und Gold. Reliefiertes Dekor mit Engelmotiv und Umschrift + LIEB IST D +HERRN S HAUSES ZIER +. H. 28,4 cm. Am Boden bezeichnet mit Firmenmarke und Modellnummer METTLACH VB 1582 08 (Blindstempel).

Startpreis: 300 €


Lot Nr. 131


Clement Massier, Vallauris

Vase. Um 1900. Keramik. Polychrome, emailartig aufliegende Bemalung mit großen Margeriten auf olivbraunem, partiell lüstrierendem Grund. H. 27,5 cm. Am Boden bezeichnet: CM GOLFE JUAN AM (goldene Pinselschrift).

Startpreis: 400 €


Lot Nr. 132


Richard Riemerschmid

Reinhold Merkelbach, Höhr-Grenzhausen

Große Vase. 1904. Feinsteinzeug, stilisiert floral reliefiertes Dekor, rot-violett und grün glasiert. H. 39,2 cm. Am Boden bezeichnet mit runder Firmenmarke (Reliefstempel) und Modell-Nr. 1797.

Erlebach/Schimanski. Die neue Ära - Westerwälder Steinzeug. Düsseldorf 1987, S. 25, S. 96, Nr. 207.

Startpreis: 300 €


Lot Nr. 133


Otto Meier

2 Vasen. Keramik. Doppelwandgefäß und Kugelvase. Mehrtonige matte Glasuren in Hell und Dunkel. H. 18,3 und 12,5 cm. Am Boden bezeichnet mit Werkstattmarke om (Prägestempel). Provenienz: Privatsammlung

Startpreis: 240 €


Lot Nr. 134


Otto Meier

2 kleine Vasen. Keramik. Kugelform und Säulenform mit kleiner Mündung. Matte mehrtonige helle Glasuren mit Ocker und Türkis. H. 7,5 und 15,8 cm. Am Boden bezeichnet mit Werkstattmarke om (Prägestempel).

Startpreis: 300 €


Lot Nr. 135


Otto Meier

Vase. Keramik. Mehrtonig hellgrün-beige und olivfarbene matte, partiell gelblich verlaufende Glasur mit textilartig strukturiertem Dekor, partiell geritzt. Kalottenform mit kleiner Lochöffnung und auf eingezogenem Stand. H. 19,5 cm. Am Boden bezeichnet mit Werkstattmarke (Prägestempel).

Startpreis: 200 €


Lot Nr. 136


Otto Meier

Vase. Keramik. Helle Glasur mit landschaftsähnlicher Zeichnung in schwachen Grün- und hellen Brauntönen. 21,5 x 21 x 7 cm. Am Boden bezeichnet mit Werkstattmarke om (Prägestempel). Provenienz: Privatsammlung.

Otto Meier. Katalog zur Sonderausstellung Focke Museum 1986 [Hefte des Fockemuseums Nr. 70].

Startpreis: 200 €


Lot Nr. 137


Otto Meier

Skulpturale Vase. Keramik. Mehrtonig hellgrün-beige-, partiell olivfarbene Glasur. Pilzform mit gerippter Oberfläche. 17 x 25 x 18 cm. Am Boden innen bezeichnet mit Werkstattmarke om (Prägestempel). Provenienz: Privatsammlung

Startpreis: 600 €


Lot Nr. 138


Jan Bontjes van Beek, Berlin

Vase. 1935-40. Steinzeug. Weißgraue leicht gesprenkelte Glasur. Unterhalb des Mündungsrandes leichte Überlaufspuren. Mündungsrand partiell bläulich. Am Boden partiell stärker grauer Anflug. H. 28,2 cm. Am Boden bezeichnet mit Werkstattmarke (Prägestempel). Provenienz: Rheinische Privatsammlung.

Jan Bontjes van Beek. 1899-1969. Keramiker. Katalog zur Ausstellung Gera, Museum für Angewandte Kunst 1999, S. 203, Abb. 58.

Startpreis: 1500 €


Lot Nr. 139


Jan Bontjes van Beek

Dr. Alfred Ungewiß

Vase. 1950-67. Steinzeug. Glasur in schwachem transparentem Grün über hellem Grund. H. 22,5 cm. Am Boden bezeichnet mit Werkstattmarke (geritzt). H. 22,5 cm. Provenienz: Rheinische Privatsammlung.

Startpreis: 200 €


Lot Nr. 140


Jan Bontjes van Beek

Dr. Alfred Ungewiß

Schale. Keramik. Türkisblaue Glasur mit welligem tropfenartigen Glasursaum über schwarzbraunem Grund. 5,5 x 18,5 x 15 cm. Am Boden bezeichnet mit Werkstattmarke (geritzt).

Jan Bontjes van Beek. 1899-1969. Keramiker. Katalog zur Ausstellung Gera, Museum für Angewandte Kunst 1999, S. 120 (Abb.).

Startpreis: 280 €


Lot Nr. 141


Jan Bontjes van Beek

Dr. Alfred Ungewiß

Vase. 1950-67. Keramik. Türkisblaue Überlaufglasur mit Krakelée welligem Glasursaum auf seidenmattem anthrazitfarbnen Grund. H. 15 cm. Am Boden bezeichnet mit Werkstattmarke (geritzt).

Jan Bontjes van Beek. 1899-1969. Keramiker. Katalog zur Ausstellung Gera, Museum für Angewandte Kunst 1999, S. 120 (Abb.).

Startpreis: 200 €


Lot Nr. 142


Jan Bontjes van Beek

Dr. Alfred Ungewiß

Große Vase. 1950-67. Keramik. Matt weiße Glasur. H. 37 cm, D. 40 cm. Am Boden bezeichnet mit Werkstattmarke (geritzt). Provenienz: Rheinische Privatsammlung.

Startpreis: 800 €


Lot Nr. 143


Jan Bontjes van Beek, Hamburg

Schale. 1960-1966. Keramik. Schwarze Oilspotglasur. Flache Form auf Standring. D. 17,3 cm, H. 5,5 cm. Am Boden bezeichnet mit Werkstattmarke (geritzt). Provenienz: Rheinische Privatsammlung.

Startpreis: 400 €


Lot Nr. 144


Jan Bontjes van Beek

Dr. Alfred Ungewiß

Vase. 1950-67. Braune geflammte Überlaufglasur auf auberginefarbenem matten Grund. Gebauchte Form mit kleiner Mündung. Reliefierter Glasursaum. H. 16,6 cm. Am Boden bezeichnet mit Werkstattmarke (geritzt). Provenienz: Rheinische Privatsammlung.

Startpreis: 200 €


Lot Nr. 145


Ursula und Karl Scheid

8 kleine Keramiken. Um 1968-70. Bestehend aus Dose, Schale und 6 Vasen. Verschiedene Formen, Glasuren und Dekore. H. 4-16 cm. Am Boden bezeichnet mit verschiedenen Marken und Datierungen (Prägestempel).

Startpreis: 800 €


Lot Nr. 146


Karl Scheid

Vase. 1986. Porzellan. Fächerartige, abgeflachte Form mit reliefiertem Dekor. Mattes seladonfarbenes, partiell olivfarben verlaufendes Dekor. H. 17,5 cm, B. 22 cm. Am Boden bezeichnet mit Werkstattmarke und datiert 86 (Prägestempel).

Startpreis: 300 €


Lot Nr. 147


Ursula Scheid

Vase. 1970. Steinzeug. Hellblaue, krakelierte und sandfarbene, leicht gesprenkelte Glasur. Becherform auf eingezogenem Stand. H. 13 cm, D. 14 cm. Am Boden bezeichnet mit Werkstattmarke und datiert 70 (Prägestempel).

Startpreis: 160 €


Lot Nr. 148


Karl Scheid

2 Vasen mit Reliefdekor. Um 1965. Keramik. Regelmäßig reliefiertes geometrisches Dekor. Ovale Form mit Dekor in Brauntönen (H. 15 cm). Vierseitige Form mit Dekor in hellem Blau mit Braun (H. 17,8 cm). Beide Vasen am Boden bezeichnet mit Werkstattmarke (Prägestempel). Provenienz: Rheinische Privatsammlung.

Heinz Spielmann. Ursula und Karl Scheid. Hamburg 1980, S. 43, 45 (zum Vergleich).

Startpreis: 380 €


Lot Nr. 149


Ursula Scheid

Vase. 1958-65. Steinzeug. Flaschenform. Mündung, Schulter und Stand mit tropfenartigem Dekor in Braun auf olivgrünem Grund. Krakelée. H. 18 cm. Am Boden bezeichnet mit Werkstattmarke (Prägestempel). Provenienz: Privatsammlung.

Startpreis: 200 €


Lot Nr. 150


Karl Scheid

2 Kummen. 1969. Vierseitige Form. Mehrtonig grüne und braune Glasuren. Große Schale mit mattem Dekor aus körnig strukturierten Streifen. Kleine Schale glänzend mit unregelmäßigem Streifenverlauf und Krakelée. 12 x 17 x 13 cm und 11 x 15 x 12 cm. Große Schale am Boden bezeichnet mit Werkstattmarke, kleine Schale zusätzlich datiert 69 (Prägestempel). Provenienz: Rheinische Privatsammlung.

Heinz Spielmann. Ursula und Karl Scheid. Keramik. Hamburg 1980, S. 32.

Startpreis: 400 €


Lot Nr. 151


Karl Scheid

Großes Gefäß/ Vase. 1967. Steinzeug. Rostbraune mehrtonig strukturierte Glasur mit olivfarbenem bandartig verlaufenden Dekor. Schwach elliptischer Querschnitt. H. 16,2 cm. Am Boden bezeichnet mit Werkstattmarke und undeutlich datiert (67?) (Prägestempel), Sammlungsaufkleber J.W.N. v. Achterbergh Amstelveen. Provenienz: Rheinische Privatsammlung. Ehemals Sammlung van Achterbergh, Amstelveen.

Startpreis: 500 €


Lot Nr. 152


Karl Scheid

Schale. 1994. Porzellan. Blütenartige Form auf kleinem Stand. Mattes Dekor mit roten Reliefbüscheln auf hellem Grund. Krakelée. H. 11 cm. Am Boden bezeichnet mit Werkstattmarke und datiert 94 (Prägestempel). Provenienz: Privatsammlung.

Startpreis: 200 €


Lot Nr. 153


Ursula Scheid

Doppelwandgefäß. 1974. Porzellan. Rostbraunes Dekor mit marmorartiger Äderung in Seladon. H. 11,5 cm, D. 14,5 cm. Am Boden bezeichnet mit Werkstattmarke und datiert 74 (Prägestempel). Provenienz: Rheinische Privatsammlung.

Heinz Spielmann. Ursula und Karl Scheid. Keramik. Hamburg 1980, S. 20 und Umschlag, Abb.

Startpreis: 300 €


Lot Nr. 154


Karl Scheid

2 Vasen. 1968/ 1988. Steinzeug. Mehrtonige Überlaufglasur in mattem Olivbraun mit dunkelrotem Anflug über braunem Grund und glänzend hellblaue Kristallinglasur auf Seladongrund. H. 9,5 und 11,5 cm. Beide Vasen am Boden bezeichnet mit Werkstattmarke und datiert 68 und 88 (Prägestempel).

Startpreis: 300 €


Lot Nr. 155


Karl Scheid

Kumme/ Schale. 1992. Porzellan. Zylindrische Form auf kleinem Stand. Auf der Wandung reliefiertes, geometrisches Dekorband in Blau, Rot und Weiß. H. 9,9 cm, D. 12,2 cm. Am Boden bezeichnet mit Werkstattmarke und datiert 92 (Prägestempel).

Startpreis: 200 €


Lot Nr. 156


Ursula Scheid

Schale. 1986. Steinzeug. Matte, schwarzbraune Glasur mit heller streifenartig umlaufender Aussparung. H. 8,5 cm, D. 19 cm. Am Boden bezeichnet mit Werkstattmarke und datiert 86 (Prägestempel). Provenienz: Privatsammlung.

Startpreis: 200 €


Lot Nr. 157


Karl Scheid

Schale. 1995. Porzellan. Runde Form auf kleinem Stand. Mattes Dekor mit reliefiertem Wellenband in dunklem Blauviolett und Weiß, partiell Anflüge von Rot. Krakelée. H. 10 cm, D. 12,5 cm. Am Boden bezeichnet mit Werkstattmarke und datiert 95 (Prägestempel). Provenienz: Privatsammlung.

Startpreis: 200 €


Lot Nr. 158


Ursula Scheid

Große Dose. 1997. Steinzeug. Geometrisches Dekor in Blau, Grün und Braun mit hellen Grau-/ Beigetönen. Kubische Form mit eingelassenem Deckel. 26 x 22,3 x 22,3 cm. Am Boden bezeichnet mit Werkstattmarke und datiert 97 (Prägestempel).

Deutsche Keramik. 1900-2000. Geschichte und Positionen eines Jahrhunderts. Katalog zu den Ausstellungen 2000-2002 in Japan und Deutschland, u.a. Kyoto, Seto, Shigaraki, Frechen und Halle, S. 138, Abb. 144 (zum Vergleich).

Startpreis: 400 €


Lot Nr. 159


Karl Scheid

Vase. 2003. Porzellan. Matte Glasur. Geometrisches Dekor in Blauviolett und Weiß, partiell rosafarben verlaufende Anflüge. Krakelée. 25 x 19 x 19 cm. Am Boden bezeichnet mit Werkstattmarke und datiert 03 (Prägestempel).

Startpreis: 300 €


Lot Nr. 160


Ursula Scheid

Vase. 1999. Steinzeug. Geometrisches Dekor in mehrtonigem Blau auf hellem Grund. Leicht gebauchte zylindrische Form. H. 14,2 cm. Am Boden bezeichnet mit Werkstattmarke und datiert 99 (Prägestempel). Provenienz: Privatsammlung.

Startpreis: 240 €


Lot Nr. 161


Ursula Scheid

Dose. 1995. Steinzeug. Geometrisches Dekor in Grün- und Blautönen auf hellem Grund. H. 10 cm, D. 13 cm. Am Boden bezeichnet mit Werkstattmarke und datiert 95 (Prägestempel). Provenienz: Privatsammlung.

Startpreis: 240 €


Lot Nr. 162


Karl Scheid

Eckige Vase. 2006. Steinzeug. Geometrisches Dekor in mehrtonigem Blau mit Violettrot. Innen dreiteilige Einteilung mit Zwischenwänden. 12,5 x 20,2 x 10,5 cm. Am Boden bezeichnet mit Werkstattmarke und datiert 06 (Prägestempel). Provenienz: Privatsammlung.

Startpreis: 200 €


Lot Nr. 163


Ursula Scheid

Große rechteckige Schale. 1988. Steinzeug. Matte mehrtonige Glasur. Rechteckige, gemuldete Form. Geometrisches Dekor. 49 x 23,3 cm. Am Boden bezeichnet mit Werkstattmarke und datiert 88 (Prägestempel). Provenienz: Rheinische Privatsammlung.

Startpreis: 400 €


Lot Nr. 164


Sebastian Scheid

Große Schale. Reliefierte Oberfläche. Dekor in Seladon und Oliv. Rechteckige gemuldete Form. 44,8 x 30 cm. Am Boden bezeichnet mit Werkstattmarke und datiert 97 (Prägestempel). Provenienz: Rheinische Privatsammlung.

Startpreis: 200 €


Lot Nr. 165


Karl Scheid

Vase. 1989. Steinzeug. Spitzovaler Querschnitt. Kleiner Stand. Matte Glasur mit geometrischem Dekor in Rosé auf blauem Grund. 14,5 x 21,2 x 7 cm. Am Boden bezeichnet mit Werkstattmarke und datiert 89 (Prägestempel).

Startpreis: 200 €


Lot Nr. 166


Karl Scheid

Vase. 1991. Steinzeug. Matte, mehrtonig rosa- und grünlich verlaufende Glasur mit rechteckigen Farbfeldern. Rautenförmiger Querschnitt. H. 21 cm. Am Boden bezeichnet mit Werkstattmarke und datiert 91. Provenienz: Rheinische Privatsammlung.

Gefäss/ Skulptur 2. Deutsche und internationale Keramik seit 1946. Katalog Grassimuseum für Angewandte Kunst Leipzig 2013, S. 303 (zum Vergleich).

Startpreis: 240 €


Lot Nr. 167


Karl Scheid

Vase mit 2 Öffnungen. 1993. Porzellan. Strukturiert mattes Dekor mit glänzenden Streifen in Grün mit partiellem roten Anflug. H. 25 cm. Am Boden bezeichnet mit Werkstattmarke und datiert 93 (Prägestempel). Provenienz: Rheinische Privatsammlung.

Startpreis: 200 €


Lot Nr. 168


Ursula Scheid

Gefäß. 2002. Steinzeug. Matte, strukturierte Glasur mit mehrtonigem geometrischen Dekor in Blau, Braun, Beige und mit leichten Rosaanflügen. H. 16,5 cm. Am Boden bezeichnet mit Werkstattmarke und datiert (Prägestempel). Provenienz: Rheinische Privatsammlung.

Startpreis: 300 €


Lot Nr. 169


Jacques und Dani Ruelland

2 Vasen. Keramik. Glänzend orange glasiert, innen weiß. H. 15 und 10 cm. Beide Vasen am Boden bezeichnet mit Werkstattmarke Ruelland (geritzt).

Pierre Staudenmeyer. La Céramique francaise des années 50. French Potter of the 50s. Paris 2001, S. 284f. (zum Vergleich).

Startpreis: 900 €


Lot Nr. 170


Edouard Chapallaz

Vase. Steinzeug. Ochsenblutrote Glasur, partiell bläulich dunkler gewölkt. Abgeflachte Scheibenform mit kleiner Öffnung. H. 17 cm. Am Boden bezeichnet mit Werkstattmarke (geritzt).

Startpreis: 300 €


Lot Nr. 171


Edouard Chapallaz

Vase. Steinzeug. Ochsenblutglasur, partiell mit grünlichen punktartigen Sprenkeln, partiell bläulich verlaufend. Schlanke Spindelform. H. 22,5 cm. Am Boden bezeichnet mit Werkstattmarke (geritzt).

Startpreis: 120 €


Lot Nr. 172


Philippe Lambercy

Vase. Keramik. Glänzende, schwarzblaue, partiell braun gesprenkelte, partiell leicht lüstrierende Glasur. Gestufte Rundform. H. 26,1 cm. Am Boden bezeichnet mit Werkstattmarke (Stempel). Provenienz: Rheinische Privatsammlung.

Gefäss/ Skulptur 3. Deutsche und internationale Keramik seit 1946. Katalog Grassimuseum für Angewandte Kunst Leipzig 2018, S. 20 (zum Vergleich).

Startpreis: 500 €


Lot Nr. 173


Jean-Claude de Crousaz

Rhinozeros. Steinzeug. Grüngraue Glasur mit opakem hellen graugrünlichen. 31 x 57 x 23 cm. Am Bauch bezeichnet mit Werkstattmarke (braun gemalt). Provenienz: Rheinische Privatsammlung.

Keramik aus Kösters Kunstkammer. Katalog zur Ausstellung im Städtischen Museum Schloss Rheydt 1999, S. 64, Abb. 36.

Startpreis: 800 €


Lot Nr. 174


Les Deux Potiers, Michelle & Jacques Serre

Wandplatte. 1950/60er Jahre. Keramik. Länglich rechteckige Form. Mehrtoniges geometrisches Dekor mit Gelb und Hellblau. 50 x 10,5 cm. Unten rechts bezeichnet : 2 potiers (weiß gemalt).

Startpreis: 300 €


Lot Nr. 175


Wei-He Yu, Taiwan

Große Langhalsvase. H. 60 cm. 2001. Steinzeug. Bronzefarbene, partiell gesprenkelte und kristalline Glasur. Am Boden bezeichnet mit chinesischen Schriftzeichen und datiert 2001 (geritzt). Beiliegend Zertifikat.

Startpreis: 300 €


Lot Nr. 176


Arno Lehmann

Krug mit plastischem Henkel. 1940/50er Jahre. Keramik. Matt braune, partiell rostrote Glasur. Henkel in Form eines stilisierten Steinbocks. H. 21 cm. Am Boden bezeichnet: AL, BAD AUSSEE (Prägestempel). Provenienz: Rheinische Privatsammlung.

Startpreis: 1500 €


Lot Nr. 177


Walter Popp

Große Schale. 1963. Steinzeug. Matt dunkelbraun-rote Glasur, partiell mit dunkelrot petrolfarbenen Partien, innen stärker petrolfarben. Wellig noppige, partiell schaumig blasige Glasuroberfläche. H. 14,5 cm, D. 24.5 cm. Am Boden bezeichnet mit Werkstattmarke und datiert 63 (geritzt). Provenienz: Rheinische Privatsammlung.

Startpreis: 700 €


Lot Nr. 178


Richard G. Bampi

3 Vasen. Keramik. Zylindrische, ockerfarben und blaue Vase, H. 24 cm. Blaue Vase mit Anflug von Ocker, H. 17,3 cm. Matt schwarzblau braune Vase mit Überlauflaufglasur und Kristallinstruktur, H. 16,5 cm. Alle Vasen bezeichnet mit Werkstattmarke (Prägestempel). Braune Vase zusätzlich mit Werkstattetikett, Pinselsignatur und Stempel. Provenienz: Rheinische Privatsammlung.

Startpreis: 200 €


Lot Nr. 179


Beate Kuhn

Säule. Große Plastik. 1970er Jahre. Steinzeug. Aus vertikal geschichteten Hohlkörpern (Spindeln, Kugeln, Tonne und Zylindern) komponierte stelenartige Form. H. 87 cm, D. 21,5 cm. Am Boden bezeichnet mit Werkstattmarke Spirale (Prägestempel) und Werkstattetikett.

Beate Kuhn. Keramik. 1953-1989. Katalog zur Ausstellung Museum für Kunsthandwerk Frankfurt am Main 1988, S. 120/121, Abb. 29.

Startpreis: 5000 €


Lot Nr. 180


Beate Kuhn

Große Gefäßplastik XXL. Keramik. Mehrtonig rostbraune Glasur. Vierpassig welliger Querschnitt. H. 44 cm, D. ca. 52 cm. Am Boden bezeichnet mit Werkstattmarke Spirale (Prägestempel).

Gefäss/ Skulptur 3. Deutsche und internationale Keramik seit 1946. Katalog Grassimuseum für Angewandte Kunst Leipzig 2018, S. 274f. (zum Vergleich).

Startpreis: 1600 €


Lot Nr. 181


Beate Kuhn

Flaschenvase. 1950/60er Jahre. Steinzeug. Abstrakt reliefiertes Dekor mit Glasurbemalung in dunklen Rot- und Grüntönen. H. 24,5 cm. Am Boden bezeichnet mit Werkstattmarke K mit Punkt (geritzt). Am Bodenrand bezeichnet mit Werkstattmarke Spirale (Prägestempel).

Startpreis: 500 €


Lot Nr. 182


Beate Kuhn

Figur. 1950/60er Jahre. Keramik. Streifig geritztes Dekor mit polychromes Glasurbemalung. Kegelform mit Kugelkopf. H. 19,5 cm. Innen bezeichnet mit Werkstattmarke K mit Punkt (geritzt).

Startpreis: 400 €


Lot Nr. 183


Beate Kuhn

Dose. 1950/60er Jahre. Steinzeug. Abstrakt reliefiertes Dekor mit Glasurbemalung in dunklen Rot- und Blautönen. H. 10,5 cm. Am Boden bezeichnet mit Werkstattmarke K mit Punkt (geritzt). Auf beiden Seiten- Wandungen bezeichnet mit Werkstattmarke Spirale (Blindstempel).

Startpreis: 900 €


Lot Nr. 184


Beate Kuhn

Kumme/ kleine Schale. 1950er Jahre. Feinsteinzeug. Innen abstrakte Glasurbemalung in Dunkelgrün, Gelbgrün, Türkis und Rot. H. 6 cm, D. 13 cm. Auf der Wandung außen bezeichnet mit Werkstattmarke Spirale (Prägestempel).

Startpreis: 300 €


Lot Nr. 185


Beate Kuhn

Krug. 1950/60er Jahre. Steinzeug. Abstraktes, reliefartiges Dekor mit Glasurbemalung in Rosa-, Graublau- und Ockertönen. H. 23,3 cm. Am Boden bezeichnet mit Werkstattmarke K mit Punkt (geritzt).

Startpreis: 600 €


Lot Nr. 186


Beate Kuhn

Teeservice. 1950/60er Jahre. 3-teilig, bestehend aus Teekanne (H. 16,5 cm), Zuckerschale (H. 7,5 cm) und Milchkännchen (H. 8 cm). Kugelig ovoide Formen mit abstrakten Reliefdekoren. Glasurbemalung in Petrol-, Ocker- und Grüntönen. Teekanne am Boden bezeichnet: Werkstattmarke K mit Punkt (geritzt). Zucker und Milch auf der Wandung bezeichnet mit Werkstattmarke Spirale (Prägestempel).

Startpreis: 550 €


Lot Nr. 187


Beate Kuhn

Kumme/ kleine Schale. 1950/60er Jahre. Keramik. Mehrtonig grün-blaue abstrakte Glasurbemalung. H. 8 cm. Am Boden bezeichnet mit Werkstattmarke Spirale (Prägestempel). Provenienz: Rheinische Privatsammlung.

Startpreis: 180 €


Lot Nr. 188


Beate Kuhn

Figur/ Paar. Feinsteinzeug. Matte Glasur in Seladon mit Anflügen von Rot, partiell Blautöne. Halbkegelige Formen. H. 15 cm. Provenienz: Privatsammlung. Erworben bei Beate Kuhn.

Startpreis: 200 €


Lot Nr. 189


Beate Kuhn

Traube. 1980. Steinzeug. Mehrtonig grüne, strukturierte Glasur. Aus Hohlformen und Röhre zusammengesetzte Form. 18 x 39 x 18 cm. Provenienz: Rheinische Privatsammlung. Erworben bei Beate Kuhn anläßlich der Ausstellung der Londoner Gruppe (Kuhn/ Scheid/ Schott/ Weigel) im Kulturgeschichtlichen Museum in Osnabrück 1980.

Philippi, Christa und Ulrich: Zum Tode von Beate Kuhn (15.7.1927-10.12.2015)/ Ein Brief der Erinnerung Beate Kuhn. In: Keramos. Sonderdruck Heft 231/1, S. 103-110, Abb. 4, S. 105.

Startpreis: 800 €


Lot Nr. 190


Beate Kuhn

Katze und Spiegel. 2 Teile. Steinzeug, Spiegelglas. Mehrtonig blau-violette und grüne Glasuren. Katze auf runder Plinthe mit stilisierten Blattformen und runder Spiegel, hinterfangen und gerahmt von stilisiertem Baum mit Blattformen. Katze H. 20 cm. Spiegel H. 23 cm. Katze und Spiegel unterseitig bezeichnet: Werkstattmarke K mit Punkt (schwarz gemalt).

Startpreis: 1100 €


Lot Nr. 191


Beate Kuhn

Schlafende Katze. Steinzeug. Schwach seladonfarben, partiell oliv und dunkelrot. 9,8 x 26 x 18 cm. Provenienz: Rheinische Privatsammlung. Erworben bei Beate Kuhn.

Gefäss/ Skulptur 3. Deutsche und internationale Keramik seit 1946. Katalog Grassimuseum für Angewandte Kunst Leipzig 2018, S. 322 (zum Vergleich).

Startpreis: 750 €


Lot Nr. 192


Beate Kuhn

Eule. Feinsteinzeug/ Porzellan. Bemalung in Blau, Grau und Braun auf hellem Grund. Sitzende Eule mit weit ausgebreiteten Schwingen. 20,5 x 47 x 18 cm. Provenienz: Rheinische Privatsammlung. Erworben bei Beate Kuhn.

Startpreis: 600 €


Lot Nr. 193


Beate Kuhn

Großes Monster in Schale. Steinzeug. Polychromes Dekor. Aus Hohlformen gebildete Tierfigur, hinterfangen von einer großen Schale, auf 4 Füßen. 22 x 26 x 15 cm. Provenienz: Privatsammlung. Erworben bei Beate Kuhn.

Startpreis: 400 €


Lot Nr. 194


Beate Kuhn

Monster. Steinzeug. Aus Trichter- und Vasenformen zusammengesetzte Figur. H. 18 cm. In einem Fuß bezeichnet mit Werkstattmarke K mit Punkt (schwarz gemalt). Provenienz: Privatsammlung. Erworben bei Beate Kuhn.

Startpreis: 300 €


Lot Nr. 195


Beate Kuhn

Monster mit Rüssel. Steinzeug. Aus Röhren und Hohlformen montierte Figur. Polychrome Glasurbemalung. H.18 cm. Provenienz: Privatsammlung. Erworben bei Beate Kuhn.

Startpreis: 340 €


Lot Nr. 196


Beate Kuhn

Kleines Monster. Keramik. Polychromes Dekor. Aus Röhren und Hohlformen zusammengesetzte Form. H. 12,8 cm. Am Boden bezeichnet mit Werkstattmarke K mit Punkt (gemalt).

Startpreis: 200 €


Lot Nr. 197


Beate Kuhn

Kleines Monster, liegend. Steinzeug. Polychromes Dekor. Aus Röhren und Hohlformen zusammengesetzte Form. 7 x 13 x 6 cm. Provenienz: Rheinische Privatsammlung. Erworben bei Beate Kuhn.

Startpreis: 240 €


Lot Nr. 198


Beate Kuhn

Monster. Keramik. Polychromes Dekor in Rosttönen und Türkis. Aus Ballonformen, Röhren und Hohlelementen montierte Figur mit vier Beinen. H. 16,5 cm. Am Fuß innen bezeichnet mit Werkstattmarke K mit Punkt (schwarz gemalt). Provenienz: Privatsammlung. Erworben bei Beate Kuhn.

Startpreis: 300 €


Lot Nr. 199


Beate Kuhn

Vasenmonster. Steinzeug. 5 Röhren auf gedrückt kugelartigem Korpus. Eine Röhre mit appliziertem gesichtsartigem Schild. H. 13,5 cm. Am Boden bezeichnet mit Werkstattmarke K mit Punkt (geritzt). Provenienz: Privatsammlung. Erworben bei Beate Kuhn.

Startpreis: 300 €


Lot Nr. 200


Beate Kuhn

Wandrelief Kühe. 2001/ 2002. Steinzeug. Polychrom bemalt. Drei plastisch ausgearbeitete Kühe, montiert auf drei leicht gewölbten tellerartigen Schalen. 29 x 38 x 18 cm. Rückseitig Vorrichtung zur Wandhängung. Rückseitig bezeichnet mit Werkstattmarke (K) und datiert 2001-2. Provenienz: Rheinische Privatsammlung. Erworben bei Beate Kuhn.

Startpreis: 300 €


Lot Nr. 201


Beate Kuhn

Kleines Monster, sitzend. Steinzeug/ Porzellan. Polychromes Dekor. Aus Scheiben und Hohlformen zusammengesetzte Form. H. 9 cm. Provenienz: Rheinische Privatsammlung. Erworben bei Beate Kuhn.

Startpreis: 240 €


Lot Nr. 202


Beate Kuhn

Katze, sich putzend. Steinzeug. Schwach seladon, leicht durchscheinend rot streifiges Dekor. 11 x 17 x 16 cm. Unterseitig bezeichnet mit Werkstattmarke Spirale (Prägestempel) und Werkstattetikett. Provenienz: Rheinische Privatsammlung. Erworben bei Beate Kuhn.

Startpreis: 500 €


Lot Nr. 203


Beate Kuhn

Katze. Steinzeug. Matt seladondartige Glasur, partiell rot durchscheinend. Streifige Fellstruktur. Sich putzende Katze mit erhobener rechter Pfote. H. 15 cm. Am Schwanzansatz bezeichnet mit Werkstattmarke (Spirale) und Werkstattetikett. Provenienz: Rheinische Privatsammlung. Erworben bei Beate Kuhn.

Startpreis: 500 €


Lot Nr. 204


Beate Kuhn

Katze. Steinzeug. Bemalung mit Streifen in Rot auf hellem Grund. Sich putzende Katze mit erhobenem Hinterbein. H. 18 cm. Unter dem linken Fuß bezeichnet mit Werkstattmarke (Spirale) und Werkstattetikett. Provenienz: Rheinische Privatsammlung. Erworben bei Beate Kuhn.

Startpreis: 500 €


Lot Nr. 205


Beate Kuhn

Kleines Monster, stehend. Steinzeug. Polychromes Dekor. Aus Kapsel-, Muschel, Hohlformen und Scheiben zusammengesetzte Form. 7,6 x 10 x 6 cm. Provenienz: Rheinische Privatsammlung. Erworben bei Beate Kuhn.

Startpreis: 240 €


Lot Nr. 206


Beate Kuhn

Monster. Steinzeug. Polychromes Dekor mit Violett, Grün, Türkis und Rosa. Aus Röhren und Hohlformen zusammengesetzte Form. 13 x 26 x 11 cm. Bezeichnet mit Atelieretikett. Provenienz: Rheinische Privatsammlung. Erworben bei Beate Kuhn.

Startpreis: 300 €


Lot Nr. 207


Beate Kuhn

Die Katze und ihr Bild. Doppelkatze, sitzend. Steinzeug. Linke Katze blau gestreift und strukturiert, rechte Katze Monchrom hellgrau seladonfarben mit polychromen Anflügen an den Rändern. 29 x 29 x 28 cm. Am Boden bezeichnet mit Werkstattmarke Spirale (Prägestempel). Provenienz: Rheinische Privatsammlung. Erworben bei Beate Kuhn.

Gefäss/ Skulptur 2. Deutsche und internationale Keramik seit 1946. Katalog Grassimuseum für Angewandte Kunst Leipzig 2013, S. 235.

Startpreis: 1000 €


Lot Nr. 208


Beate Kuhn

Doppelkatze. Steinzeug. Transparent rötlich und blau glasiert. Zwei hintereinander stehende Katzen. 22 x 34 x 22 cm. Provenienz: Rheinische Privatsammlung. Erworben bei Beate Kuhn.

Startpreis: 750 €


Lot Nr. 209


Beate Kuhn

Große sitzende Katze. Keramik. Fellartige Bemalung in Blau- und Brauntönen. 45 cm x 30 x 35 cm. An der Unterseite bezeichnet mit Werkstattmarke Spirale (Prägestempel). Provenienz: Privatsammlung. Erworben bei Beate Kuhn.

Startpreis: 600 €


 

 

Zu den weiteren Kategorien gelangen Sie hier:

 

Please publish modules in offcanvas position.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen